Interreg-Projekt Biocrime. Interregionale Zusammenarbeit zur Bekämpfung des illegalen Handels mit Tieren.

Interreg V-A IT-AT 2014-2020

Biocrime

  • Gesamtes Budget 1.117 300,00 €
  • EFRE Budget 949 705,00 €
Interreg-Projekt Biocrime zur Verbesserung der interregionalen Zusammenarbeit und zur Bekämpfung des illegalen Tierhandels. @Credits by © BioCrime

Aktivitäten und Ziele

Das Projekt

Dieses Projekt ist dem Schutz und der Gesundheit unserer treuen vierbeinigen Freunde und dem Kampf gegen den illegalen Transport und Handel aus Osteuropa gewidmet. Die Regionen Kärnten und Friaul-Julisch Venetien sind nicht nur Zielgebiete, sondern auch Transitrouten für unsere geliebten Haustiere. Schwarzmarkttiere, d.h. illegal gehandelte Tiere, unterliegen keinen Gesundheitskontrollen und können daher gefährliche Krankheiten auf den Menschen übertragen. BIOCRIME schult Tierärzte, aber auch Förster und Polizeibeamte, in der Kontrolle und Überwachung von Tieren zweifelhafter Herkunft. Die andere Seite des Projekts richtet sich direkt an die Bevölkerung. Durch Information wird versucht, den Handel zu behindern und eines Tages hoffentlich ganz zu unterbinden.

http://www.biocrime.org/

Die Partner

Logo Autonome Region Friaul-Julisch Venetien

LP

Autonome Region Friaul-Julisch Venetien

Logo Konsortium für den wissenschaftlichen und technologischen Forschungsbereich Triest

PP1

Konsortium für den wissenschaftlichen und technologischen Forschungsbereich Triest

Logo Amt der Kärntner Landesregierung

PP2

Amt der Kärntner Landesregierung

Logo Institut für Tierseuchenbekämpfung der Venetien (IZSVe)

PP3

Institut für Tierseuchenbekämpfung der Venetien

Mediengalerie