Interreg-Projekt Albina beschäftigt sich mit der Information über Lawinengefahren. Lawinenabgang Plenderlesseekogel vom 2003-04-13 (Foto Patrick Nairz-LWD Tirol)

Interreg V-A IT-AT 2014-2020

Albina

  • Gesamtes Budget 915 700,00 €
  • EFRE Budget 602 020,00 €
Interreg-Projekt Albina beschäftigt sich mit der Information über Lawinengefahren. LWD_Schlick @Credits by ©Lawinenwarndienst Tirol

Aktivitäten und Ziele

Das Projekt

Das Projekt Albina ermöglicht es, sich täglich über das Geschehen in den Bergregionen des Projektgebiets zu informieren. Dank der Zusammenarbeit mit den Partnern kann die Bevölkerung ein Infoblatt konsultieren, das sie über Lawinengefahren, aber auch über Temperatur, Wind und Schneehöhe informiert. Die Prognostiker verwenden eine Software, die Wetterdaten, Schneequalität und -menge sowie Lawinenmeldungen für den gesamten Alpenraum anzeigt. Der Informationsaustausch zwischen den Mitarbeitern ermöglicht es ihnen, schnell über mögliche Veränderungen in den Bergen informiert zu sein. Aus diesem Grund wird auch die Weitergabe von Inhalten über Medien und soziale Netzwerke gefördert; so ist es einfacher, möglichst viele Menschen über Lawinenmeldungen zu informieren. Das leicht verständliche Design ist in sieben Sprachen verfügbar. Damit ist Albina die einzige grenzüberschreitende, mehrsprachige Lawineninfo der Welt.

Die Partner

Logo GECT EUREGIO Tirol - Südtirol - Trentino

LP

GECT EUREGIO Tirol - Südtirol - Trentino

Logo Universität Wien

PP1

Universität Wien

Lawinenwarndienst - Land Tirol

PP2

Lawinenwarndienst des Landes Tirol

Lawinenwarndienst - Autonome Provinz Bozen-Südtirol

PP3

Lawinenwarndienst Südtirol

Logo Lawinenwarndienst Trentino

PP4

Lawinenwarndienst Trentino

Mediengalerie